Navigation
W&H-Azubi Blog
Dienstag, 18. Juli 2017

Azubiprojekt bei W&H

Die Auszubildenden der Windmöller & Hölscher Academy haben sich den Nachbau der Flexodruckmaschine als Nebenprojekt vorgenommen. Die Grundidee war ein Gesamtpaket aus Maschinenbau und Elektrotechnik zu zeigen, welches nur von Auszubildenden erarbeitet wird, an dem auch die Tätigkeiten der einzelnen Berufsgruppen den interessierten Bewerbern sehr praxisnah vorgestellt werden können.

Die Vorlage war dazu das vorhandene Modell der Miniflex (Abb.1). Die Konstruktion für das neue Modell übernahmen die beiden dualen Studenten Timo Lakemann und Jonas Pieper. An dem Projekt war die Zusammenarbeit unter den Auszubildenden gefragt. Die Zerspanungsmechaniker haben die Einzelteile gefertigt, die Industriemechaniker haben die Maschine zusammengebaut und die Elektriker haben den Antrieb und die Steuerung übernommen. Nach den ersten Testläufen bestand die Schwierigkeit, dass die Folie im Betrieb nicht ihre Position behielt. Davon haben sich die Auszubildenden nicht zurückschrecken lassen und das Problem ließ sich durch ballige Walzen schnell lösen.

Das neue Modell ist in der Lage die Folie zu fahren und diese per Knopfdruck mit LED-Leuchten in blau, gelb, orange und grün zu beleuchten (Abb.2).

Jonas Pieper ist absolut von dem Ergebnis überzeugt und äußerte sich dazu, dass die Zusammenarbeit mit den Auszubildenden wie unter den „Profis“ bei einer echten Flexodruckmaschine ablief.

Das Ziel wurde mehr als erreicht und für zukünftige Auftritte auf den Berufswahlmessen ist diese Maschine ein absoluter „eye-catcher“.