Navigation
W&H-Azubi Blog
Montag, 13. Mai 2019

Prüfungsvorbereitung der technischen Produktdesigner und Systemplaner

Anfang Februar ging es los: Prüfungsvorbereitung stand auf dem Plan. Das heißt ab jetzt wird sich mit voller Konzentration und klaren Zielen auf die Zwischenprüfung vorbereitet

Zu Beginn absolvierten wir eine Prüfung in Echtzeit, um festzustellen, auf welchem Lernstand wir uns momentan befinden. Anschließend ging es weiter mit Theorieaufgaben zum Berechnen der gestreckten Länge, der Längenausdehnung und natürlich zur Werkstoffkunde sowie zum Qualitätsmanagement. Danach erledigten wir praktische Übungsaufgaben und arbeiteten vergangene Prüfungen durch. Hierbei durfte natürlich nicht das Handzeichnen vergessen werden. Insgesamt war es eine super Vorbereitung auf die Prüfung, da einige Sachen vorher noch nicht ganz klar waren und auf diese Weise verstanden und behalten werden konnten.

 

 Bericht zur Prüfungsvorbereitung der Technischen Systemplaner

Auch wir sind Anfang Februar in die Prüfungsvorbereitung gegangen und haben diese genau wie die Produktdesigner mit einer Prüfung in Echtzeit angefangen. Danach gab es Übungen zu verschiedenen Theorieaufgaben der Elektrotechnik, aber auch der Metalltechnik. Vor allem wurde das Zeichnen mit AutoCAD geübt, da dieses CAD-Programm im Betrieb nicht genutzt, aber in der Prüfung verwendet wird, um die Zeichnungen damit anzufertigen. Zwischendurch wurde immer wieder eine Prüfung in Echtzeit gemacht, um den Fortschritt zu sehen. Nach den fast acht Wochen Vorbereitung auf die Zwischenprüfung konnten wir beruhigt in die Prüfung gehen, da wir super vorbereitet worden waren.

Abschließend lässt sich sagen, dass nicht viele Firmen so eine Prüfungsvorbereitung anbieten. Viele unserer Klassenkameraden mussten neben der Arbeit zu Hause lernen. Wir sind dankbar und froh, dass Windmöller und Hölscher uns so gut auf die Zwischenprüfung vorbereitet hat. Jetzt warten wir gespannt auf unser Ergebnis.