Navigation
W&H-Azubi Blog
Mittwoch, 24. Januar 2018

Vom U-Stück zur Druckmaschine

Für einen Großteil der Auszubildenden und dualen Studenten der Windmöller & Hölscher Academy ist die Grundausbildung Metall ein fester Bestandteil ihrer Berufsausbildung.
Für die neuen Industriemechaniker und Zerspanungsmechaniker beginnt dieser Ausbildungsabschnitt bereits am 1. Ausbildungstag mit dem Planfeilen des berüchtigten U- Stücks, von dem jeder Auszubildende schon vor Beginn seiner Ausbildung gewarnt wurde. Bei sommerlichen Temperaturen kamen bei dieser Arbeit alle ins Schwitzen und waren heilfroh als um 15:15 Uhr die Feierabendsirene läutete. Bereits am zweiten Tag hatten alle die erste Hürde gemeistert und das U-Stück nach 3 Anreißlinien plangefeilt. Dann stand Anreißen, Körnen und Schweifen mit der Hammerfinne auf dem Programm, bevor es wieder ans U-Stück zurückging. Dieses Mal war jedoch das Eben, Winklig und Parallelfeilen gefordert. Die Aufgaben wurden zunehmend interessanter, sodass sogar das Feilen begann Spaß zu machen. Je näher man seinem Ziel der fertigen Druckmaschine kam, desto mehr packte einen der Ehrgeiz die vielen Einzelteile Maß genau und sauber zu fertigen. Nach circa 4 Monaten hatten die meisten Auszubildenden ihre Druckmaschine fertig, sodass die Finale Bewertung anstand. Nahezu alle konnten ihre Metallausbildung mit einer sehr guten bis guten Bewertung abschließen. Glücklicherweise dürfen alle Auszubildenden ihr fertiges Druckmaschinenmodel mit nach Hause nehmen, sodass man auch in vielen Jahren noch ein Andenken an den Beginn seiner Berufsausbildung hat und sich die Arbeit und Mühe wirklich gelohnt hat.